So verwendest du die Gebärde für MILCH mit deinem Baby

Ich stehe ja etwas auf Kriegsfuß mit der Gebärde für MILCH. Nicht, weil sie ungeeignet ist. Sondern weil sie oft als DIE top Gebärde genannt wird, wenn es darum geht, wie man mit Baby- und Kleinkindgebärden startet.

Und das stimmt einfach nicht. Es ist nicht grundsätzlich die beste Gebärde für den Anfang. Denn es kommt ganz auf dein Kind und deinen Alltag an, welche Gebärden für euch am besten sind. Das kann MILCH sein, es kann aber auch etwas völlig anderes sein.

MILCH ist jedenfalls die beliebteste Gebärde vieler Eltern. Klar, sie versprechen sich davon, zu erfahren, wann ihr Baby Hunger hat.

Und deshalb erfährst du jetzt, wie und wann du die Gebärde für MILCH verwenden kannst.

Gebärde für MILCH aus der Deutschen Gebärdensprache

2 Gründe für MILCH als Einstiegsgebärde

  1. Milch ist ein Grundbedürfnis deines Babys. Es benötigt im ersten Lebensjahr mehrmals täglich Milch und zeigt dies ab der Geburt durch verschiedene natürliche Signale. Du hast also viele Gelegenheiten, die Gebärde für Milch zu verwenden.
  2. Das Zeichen für MILCH ist sehr einfach, auch für kleine Babyhände, nachzuahmen. Babys sind schon früh in der Lage ihre kleinen Händchen zu öffnen und zu schließen

2 Gründe gegen MILCH als Einstiegsgebärde

  1. Babys ab etwa 6 Monaten möchten die Welt entdecken und verstehen. Für bekannte und alltägliche Tätigkeiten, wie MILCH trinken haben sie oft keine Zeit und wenig Interesse.
  2. Du bekommst mit der Zeit ein Gefühl für die natürlichen Hungersignale deines Babys. Spätestens wenn es unruhig wird, machst du dich auf die Suche nach dem aktuellen Bedürfnis deines Babys und erfüllst es zeitnah. Wie wichtig ist es dann wohl noch für dein Kind, dir sein Bedürfnis auf andere Weise, mit den Gebärden, mitteilen zu wollen?

Möchtest du herausfinden, ob MILCH oder eher andere Gebärden für dich als Einstiegsgebärde geeignet sind?

ZAUBER-Auswahl ist mein Mini-Selbstlernkurs, mit dem du genau die Gebärden findest, die dein Kind lieben wird.

Mit meiner Anleitung wirst du gezielt dein Baby und deinen Alltag beobachten und anhand vorgegebener Kriterien die ersten Gebärden auswählen.

Mit diesen Gebärden legst du den Grundstein dafür, dass dein Kind schon bald selbst die ersten Gebärden nutzen wird, um mit dir zu kommunizieren.

Frustrationen, Wutanfälle und ewiges Rätselraten, was dein Kind gerade braucht, können so reduziert werden.

Du bist noch nicht ganz sicher, was hinter den Baby- und Kleinkindgebärden steckt und ob es das Richtige für dich und dein Kind ist? Hol dir gern erstmal das Infopaket und mach dir ein Bild davon!

So zeigst du die Gebärde für MILCH

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Um MILCH zu gebärden hältst du beide Hände vor deinen Oberkörper. Jetzt öffnest und schließt du sie im Wechsel und bewegst sie entgegengesetzt zueinander hoch und runter. Die Bewegung erinnert daran, wie man eine Kuh melkt. Das ist auch eine gute Eselsbrücke, um dir die Gebärde für MILCH einzuprägen.

Bei diesen Gelegenheiten kannst du die Gebärde für MILCH verwenden

Es gibt ganz viele Möglichkeiten, um das Zeichen für MILCH zu verwenden. Hier sind ein paar Beispiele dich:

  • Wenn du dein Baby stillst oder du dich für die Still-Mahlzeit vorbereitest
  • Wenn du das Fläschchen vorbereitest oder anbietest
  • Während dein Baby trinkt
  • Wenn dein Baby noch nicht satt ist und du ihm Nachschub anbietest
  • Wenn die Mahlzeit beendet ist

Versuche die Gebärde so häufig wie möglich in verschiedenen Situationen und auch während einzelner Situationen zu verwenden.

So kann dein Kind sie zunehmend besser wahrnehmen, verstehen und schließlich auch selbst verwenden.

Viel Spaß beim Gebärden!

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Trage deine E-Mail-Adresse ein und das gratis Starterpaket flattert in deinen Posteingang